Evangelisches Forum Annahof

Evangelisch zeigt an, wie wir uns verstehen: am Evangelium, d.h. an Gottes Menschenfreundlichkeit orientiert, die keine Lebensbereiche ausspart und offen ist für alle Menschen jeglicher Konfession oder Weltanschauung.

Forum steht für Öffentlichkeit, für Pluralität von Themen und Meinungen, für Begegnung, für Diskussionsfreude.

Annahof markiert den Ort, an dem sich unsere Arbeit bündelt: im Zentrum Augsburgs handelt es sich beim Annahof um eine offene Piazza auf protestantisch geprägtem Grund an der Schnittstelle von Kirche und Gesellschaft.

Insgesamt geht es uns um Bildung in protestantischer Freiheit und Verantwortung, d.h.:

  • Orientierung in unruhigen Zeiten,
  • Räume für wertschätzende Begegnung,
  • Dingen auf den Grund gehen,
  • Horizonte weiten,
  • Leben als Ressource begreifen,
  • Kompetenzen greifbar werden lassen,
  • etc. ...

Unsere Angebote sind öffentlich und offen für alle Menschen jeglicher Konfession, Religion und Weltanschauung.

Darüber hinaus bieten wir auch Service für die Kirchengemeinden im Evangelisch-Lutherischen Dekanat Augsburg.

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!

Veranstaltungskalender

Bild von Marlis E. Glaser
Bildrechte: Marlis E. Glaser
Bilder zu Liebesgedichten von Else Lasker-Schüler anlässlich des 150. Geburtstages der Dichterin

Zeitraum: Do, 6.6.2019 - So, 28.7.2019

Ort: Haus St. Ulrich, Kappelberg 1, 86150 Augsburg

Partner: In Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, dem Tagungshotel Haus St. Ulrich, dem Jüdischen Museum Augsburg-Schwaben

 

Ein Flyer zum Gesamtprogramm rund um die Ausstellung ist hier hinterlegt:

Louvre
Bildrechte: Martin Beck

Von Freitag 17. bis Dienstag 21. Mai 2019 war eine Reisegruppe vom Evangelischen Forum Annahof in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Paris unterwegs. Ein dichtes und spannendes Programm hat den Teilnehmenden einiges abverlangt, sie umgekehrt aber auch ungeheuer bereichert. Denn es galt, durch die Oberfläche des touristisch Wahrnehmbaren in die Tiefe zu bohren und mit Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen, um „Spuren von Gläubigen, Künstlern, Friedensstiftern …“ (so lautete das Motto der Reise) freizulegen.

Führung: Afra und die Römer
Bildrechte: Erlebnispädagik in der Kirche | Foto: Angelika Prem
Mit Mönch, Magd und Stadtknecht werden Augsburger Innenstadtkirchen zum Klassenzimmer für Grundschüler.

Das Augsburger Projekt Erlebnispädagogik in der Kirche gilt deutschlandweit als einzigartig. Es macht die Kirche zum Klassenzimmer. Grundschüler erleben dort Unterricht mit allen Sinnen. Sie schätzen und vermessen die Proportionen in der Mathematikführung in St. Ulrich. Sie schreiben in einem mittelalterlichen Skriptorium im Annahof einen Text mit der Gänsefeder. Sie tauchen in der Ulrichsbasilika in die Zeit der Römer ein. Sie orientieren sich im Dom mit Hilfe der Himmelsrichtungen oder durchschreiten die St. Jakobskirche auf einer musikalischen Pilgerreise. Insgesamt acht kirchliche Erlebnisorte vermitteln verschiedene historische, naturwissenschaftliche, religiöse und kulturelle Elemente.