Martin Luther in Augsburg

Ob das gut geht? Martin Luther eilt gerade nach Augsburg. Zu Fuß! Von Wittenberg. Da hätte er sogar mit einem schnellen Pferd mehrere Tage gebraucht. Sei’s drum. Der päpstliche Gesandte aus Rom, Kardinal Cajetan, hat ihn zum Verhör nach Augsburg einbestellt.

Im Kloster St. Anna, bei Prior Frosch und den dortigen Mönchen ist er willkommen. Das weiß er. Immerhin. Martin Luther ist sich sicher, dass seine Ideen, die die Kirche besser machen sollen, richtig sind. Er beruft sich dabei auf die Bibel. Deshalb wird er dabei bleiben: Jeder Mensch kommt in den Himmel – wenn er nur glaubt. Gott liebt alle Menschen. Das gefällt dem Papst aber überhaupt nicht. Eine gefährliche Situation bahnt sich an.

Wie Martin Luthers Leben verlief, das spielen wir mit Hilfe von Stabpuppen nach. Wie er damals Augsburg und die Annakirche vorgefunden hat und welche Bedeutung seine deutsche Bibelübersetzung hatte, wird ebenfalls Thema dieser Führung sein.

Veranstaltungsort

Kirche St. Anna
Haltepunkt für Busse:
Fuggerstr. 8
86150 Augsburg
Tel: 0821-45017 5100

Enthaltene Lernziele des LehrplanPLUS 3/4

Die Führung wird nur für die 4. Jahrgangsstufe angeboten!

  • EVANGELISCHE RELIGIONSLEHRE 3/4
    • LB 6: Kirchenräume – Orte der Gemeinschaft mit Gott und den Menschen
    • LB 8: Das Evangelium der Bibel als befreiende Botschaft wahrnehmen 
  • KATHOLISCHE RELIGIONSLEHRE 3/4
    • LB 11: Christ sein – im Austausch mit anderen
  • ETHIK 3/4
    • LB 3: Religion und Kultur: Dem Leben begegnen – 3.2 Merkmale der Religionen in unserer Gesellschaft verstehen
  • DEUTSCH 3/4
    • LB 1: Sprechen und Zuhören – 1.5 Szenisch spielen

Termine

Ein Montag im Monat
Beginn: 9.00 Uhr

Team

Gertrud Brunner, Barbara Höffgen, Maria Hoy, Ursula Kowalczyk-Semle, Ute Pätzel, Ingeborg Stoll, Simona Wörz